Berechnungsgrundlagen sind die einschlägigen DIN Vorschriften (u. a. DIN 1045, 1055, 4017, 4084, 4085), die Hefte des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (u. a. Heft 400) und das Merkblatt „Betondeckung“. Die daraus zu errichtenden Winkelstützwände können auf Böden mit einem Reibungswinkel von 35°, bei einer Hinterfüllung von 19 kN/m³ eingesetzt werden.
Daraus ergeben sich die folgenden Nutzungsmöglichkeiten:
a) ohne Böschungswinkel, b = 0°, mit einer Verkehrslast von 5.0 kN/m²,
b) mit Böschungswinkel, b = 33.7° mit einer Verkehrslast von 5.0 kN/m².
Die Verkehrslast auf der Hinterfüllung als gleichmäßig verteilte, ruhende Last im Sinne der DIN 1055 ist auf max. 5 kN/m² begrenzt.
Passend zu den Mauerscheiben in den Breiten 49,5 (einteilig) und 99,5 cm (zweiteilig) sind 90°-Außenecken in den Bauhöhen von 45-305 cm lieferbar. Ecken mit abweichenden Winkel- maßen können auf Wunsch sowohl als Außen- wie auch als Innenecken gefertigt werden. Diese Ecken werden 2-teilig nach bauseitigen Maßangaben hergestellt. Alle Betonfertigteile sind zunächst in 2 Oberflächen lieferbar: Sichtbeton glatt, Brettstruktur.
Auf Wunsch sind auch Sonderfertigungen möglich (Höhen, schräge Köpfe, Passstücke). Soll die dem Hang zugekehrte Seite sichtbar gemacht werden, so kann diese abgescheibt und geglättet werden (allerdings nur bis max. 30 cm über der Oberkante des Stützfußes). Die Rückseiten sind dann nicht gefast, da aus schaltechnischen Gründen keine Dreikantleisten eingebaut werden können.
    Impressum